Personengesellschaft für die Existenzgründung

Bei einer Gründung im Team stehen Ihnen die Rechtsformen der Personengesellschaft zur Verfügung. Bei der Personengesellschaft ist kein Mindeststartkapital nötig, die Haftung jedoch auch mit dem persönlichen Vermögen erforderlich. Wenn Sie nicht privat haften möchten, kommt eine Kapitalgesellschaft für die Gründung infrage.

Zur Personengesellschaft zählen die GbR, die OHG, die KG oder auch die GmbH & Co. KG sowie die Partnergesellschaft für den Zusammenschluss von Freiberuflern. Erfahren Sie hier mehr über die Personengesellschaft.

Gesellschaftsformen im Überblick

Sollten Sie im Team gründen, dann stehen Ihnen bei der Existenzgründung die Rechtsformen der Personengesellschaft zur Verfügung. Die GbR oder OHG zählen dabei zu den bekanntesten Rechtsformen. Aber auch die KG oder die GmbH & Co. KG sowie die Partnergesellschaft für Freiberufler sind als Personengesellschaft möglich.

Im Vergleich zu den Kapitalgesellschaften gibt es bedeutende Unterschiede bei der Personengesellschaft. Diese stellen wir Ihnen in der folgenden Infografik dar.

Personengesellschaften im Vergleich: GbR, KG und OHG

Vor- und Nachteile der Personengesellschaft

Im Vergleich der Personengesellschaften gegenüber den Kapitalgesellschaften ergeben sich folgende Vor- und Nachteile:

  • Bei der Personengesellschaft ist kein Mindestkapital für die Gründung erforderlich.
  • Nachteilig ist die Haftungder Gesellschafter mit ihrem Privatvermögen bei der Personengesellschaft.
  • Gehälter für Gesellschafter können nicht als Aufwand der Personengesellschaft geltend gemacht werden.
  • Fortbestand einer Personengesellschaft ist meist eng an Gesellschafter geknüpft (Tod oder Ausscheiden kann zur Auflösung führen).
  • Bei einer Personengesellschaft besteht ein Freibetrag auf die Gewerbesteuer.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Gesellschaftsformen finden Sie per Mausklick auf die jeweilige Personengesellschaft.

GbR - Gesellschaft bürgerlichen Rechts

  • Diese Personengesellschaft ist mit geringen Gründungsformalitäten und niedrigen Kostenverbunden
  • Anmeldung dieser Personengesellschaft ist lediglich beim Gewerbeamt nötig
  • Großer Spielraum bei der Gestaltung des Gesellschaftsvertrags für die Personengesellschaft
  • Die Rechnungslegung und Buchführung unterhalb bestimmter Schwellenwerte sind bei der GbR als Personengesellschaft sehr einfach
  • Die Gesellschaftsform der GbR kommt nur als Kleingewerbe - also für den Unternehmensstart der Personengesellschaft- infrage

OHG - Offene Handelsgesellschaft

  • Höherer Gründungsaufwand bei dieser Personengesellschaft da die Eintragung ins Handelsregister notwendig ist
  • Die Rechnungslegung ist bei dieser Personengesellschaft umfangreicher und muss nach den Regeln des Handelsgesetzbuchs erfolgen
  • Die OHG besitzt als Personengesellschaft ein hohes Ansehen  - bei Kreditvergaben positiver als GbR oder GmbH

KG - Kommanditgesellschaft

  • Die Kapitalbeschaffung ist bei dieser Personengesellschaft über die Teilhabe von Kommanditisten möglich
  • Bei dieser Personengesellschaft kann die Haftung einer Gruppe von Gesellschaftern auf die Einlage beschränkt sein - diese Gesellschafter werden als Kommanditisten bezeichnet
  • Die Kommanditisten haben jedoch eine schwächere Stellung innerhalb dieser Personengesellschaft

Sonderform der KG: GmbH und Co. KG

  • Eine GmbH wird als Komplementär eingesetzt - die persönliche Haftung aller Gesellschafter wird bei der Personengesellschaft so vermieden
  • Sehr komplexe Rechtsform, da die Buchführung sowohl für die KG als auch für die GmbH erforderlich ist

Die UG & Co. KG als Variante der GmbH und Co. KG

  • Bei der UG & Co. KG wird eine UG (haftungsbeschränkt) als Komplementär eingesetzt - damit geht analog zur GmbH & Co. KG kein Gesellschafter in die persönliche Haftung.
  • Komplexität, Gründungsaufwand und der Aufwand für Buchführung und Jahresabschluss sind analog zur GmbH & Co. KG.

Partnergesellschaft

  • Die Partnergesellschaft ist eine Personengesellschaft für den Zusammenschluss von Freiberuflern

Die Personengesellschaft ist für die Gründung im Team gedacht. Jedoch gibt es bei der Auswahl der richtigen Rechtsform der Personengesellschaft einige Vor- und Nachteile abzuwägen. Ein Steuerberater kann Sie bei der Wahl der geeigneten Personengesellschaft unterstützen.

Personengesellschaft: Rechtsformen einfach erklärt

GbR, OHG oder KG - wo liegen die genauen Unterschiede? Das Erklärvideo „Die Personengesellschaft – einfach erklärt" von explainity beleuchtet die möglichen Rechtsformen im Rahmen einer Personengesellschaft.

Das Video wurde zur Verfügung gestellt von .

Zahlen zur Gründung der Personengesellschaft

Die aktuellste Gewerbestatistik des Statistischen Bundesamts zum 1.1.2017 zeigt zahlreiche interessante Daten und Fakten zu den verschiedenen Gesellschaftsformen. Im Jahre 2016 haben rund 7,4 % eine Personengesellschaft gegründet. Davon entfielen auf die einzelnen Formen der Personengesellschaft:

  • 5,1 % auf die GbR, 2,0 % auf die GmbH & Co. KG, 0,2 % auf die OHG und 0,1%  auf die KG - dies zeigt, dass die GbR die beliebteste Form der Personengesellschaft ist.

Häufiger als mit einer Personengesellschaft gingen die Gründer bspw. mit einer GmbH (10,2%) an den Start.

Haftung begrenzen: Kapitalgesellschaften als Alternative zu Personengesellschaften

Wenn Sie die Haftung bei der Gründung beschränken wollen, sind Kapitalgesellschaften anstelle der Personengesellschaften zu bevorzugen. Informieren Sie sich in unserem Überblick über Kapitalgesellschaften über die wichtigsten entscheidungsrelevanten Fakten.

TIPP

Die Wahl der Rechtsform sollte gut überlegt sein. Diskutieren Sie die Personengesellschaft sowie den Gesellschaftsvertrag mit einem Steuerberater sowie mit einem Rechtsanwalt, die Sie in unserer Dienstleister- und Beraterbörse finden.

Vorheriger Artikel:
Einzelunternehmen
Nächster Artikel:
Kapitalgesellschaften

Aktuelles aus unserem GründerDaily