Gründung kostensparend ganz ohne Steuerberatung? Besser nicht!



Klassische Steuerberater-Dienstleistungen wie das Buchen von Belegen sind Kostenfaktoren, auf die ihr als Gründer gerne verzichtet. Ohne professionelle Unterstützung in der Gründungsphase und bei Herausforderungen müsst ihr trotzdem nicht auskommen: Eure Steuerberater als wertvolle Partner bleiben euch über die mobile Buchhaltungs-App erhalten. [Sponsored Post]

digitale Buchhaltungslösung für Gründer
Mehr Zeit fürs Wesentliche – dank digitaler Buchhaltung. (Quelle: © nd3000 – stock.adobe.com)

Bloß keine Ablagestapel verwalten: In der Gründungsphase möchtet ihr von administrativen Tätigkeiten so wenig wissen wie möglich und euch ganz auf den Ausbau eurer Geschäftsideen konzentrieren. Dienstleistungen wie Belegbuchungen und Buchhaltung an eine Steuerkanzlei auszulagern, ist allerdings ein teurer Spaß, den zu eurem Glück eine digitale Buchhaltungslösung für Gründer kostenschonend und effizient erledigen kann. Deswegen solltet ihr allerdings auf kompetente Steuerberatung keinesfalls verzichten.

Angefangen bei der Wahl der richtigen Rechtsform bis hin zur vollständigen Information über eure Steuerpflichten inklusive aller zu erwartenden Anforderungen des Finanzamts begleitet euch ein Steuerberater als wertvolle Unterstützung in jeder Phase der Existenzgründung.

Kostensparend buchen, kompetent beraten werden – ihr könnt beides haben

Steuerfehler können euch als Gründer nämlich teuer zu stehen kommen, weil hohe Nachzahlungen anfallen können oder im entscheidenden Moment der finanzielle Spielraum fehlt. Ihr braucht geschäftlich jemanden an eurer Seite, der mit euch und für euch mit Finanzinstituten verhandeln kann, sich mit dem Beantragen von Fördergeldern auskennt und weiß, welche Fristen ihr unbedingt einhalten müsst – immer dann, wenn Abweichungen von der Norm auftreten können, die sich ergoogeln lassen, seid ihr mit „echter“ Beratung auf der sicheren Seite.

digitale Buchhaltungslösung für Gründer
Eine digitale Buchhaltungssoftware ersetzt die Arbeit mit einem Steuerberater nicht, viele kleinere Aufgaben kann sie jedoch kostengünstig übernehmen. (Foto: lexoffice)

Ihr könnt erwarten, dass ein Steuerberater auf die typischen Stolperfallen aufmerksam macht, handfeste Praxistipps gibt und bei Fragen jederzeit zur Verfügung steht. Euer Berater wird euch die passende Vorsorge empfehlen, rechtzeitig über Rücklagen sprechen und euch konsequent über anstehende Steuerpflichten informieren.

Gute Steuerkanzleien übernehmen auch Finanzcoaching und beraten euch ganzheitlich, auch was Fördermittel und Unternehmenskredite angeht oder ein Vorsorgekonzept. Für die erfolgreiche Zusammenarbeit ist entscheidend, dass ihr effizient auch digital zusammenarbeiten könnt und vor allem, dass ihr den richtigen Steuerberater findet – einen, der innovativ genug ist und zu euch passt.

Es sollte jemand sein, der mit den Anforderungen eurer Branchen vertraut ist, sympathisch ist und euch im Idealfall auch noch von Netzwerkkollegen heiß empfohlen wird. Hört euch also nach Erfahrungen um und macht euch unbedingt die Mühe, diese Person für einen echten ersten Eindruck auch persönlich zu treffen. Mit der „“ geht ihr gut vorbereitet in das Kennenlerngespräch; so trefft ihr kompetent die richtige Entscheidung.

Steuerberaterzugriff als Schnittstelle zu euren Buchungen

Ohne Steuerberater geht es also nicht, spätestens wenn es an die erste komplexere Steuererklärung in der Existenzgründungsphase geht. Wenn ihr dann die Möglichkeit habt, gebuchte Daten und Belege mit wenigen Klicks zu exportieren oder wahlweise den Berater über einen eigenen Zugang in eure Buchhaltung zu lassen, müsst ihr nie wieder einen Ordner hin- und her schleppen oder Übertragungsfehler bei der Datenerfassung befürchten, mühsam nach gemeinsamen Terminen suchen oder ratlos überlegen, welche Infos die Kanzlei wohl gerade braucht.

digitale Buchhaltungslösung für Gründer
Digitale Buchhaltungslösungen vereinfachen die Zusammenarbeit mit Steuerberatern. (Foto: lexoffice)

All diese Themen löst lexoffice aus dem Hause Lexware effizient und pragmatisch für euch, was ihr euch unverbindlich und auch einfach mal anschauen könnt, denn die Software ist so intuitiv bedienbar, dass lange Erklärungen hier fehl am Platze wären. Ihr könnt mit der lexoffice Scan-App komfortabel und zeitnah jeden Beleg buchen und automatisiert zuordnen lassen, so spart ihr das Geld für Belegbuchungen durch eine Kanzlei. Sobald ihr steuerlichen Rat möchtet, ladet ihr über den integrierten Steuerberaterzugang euren Berater ein, der sich dann einen Überblick verschaffen und die benötigten Daten selbst exportieren kann.

Steuerberater an Bord: Digitale Buchhaltungslösung für Gründer

Es gibt also keinen Grund, auf Komfort oder Service zu verzichten. Mobile Buchhaltung-Apps bieten euch die Möglichkeit, Angebote und Rechnungen zu schreiben, Belege zu buchen und dabei immer den Überblick über eure Finanzen zu haben. Das integrierte Online-Banking von lexoffice sorgt dafür, dass ihr Zahlungserinnerungen komfortabel zeitnah verschicken könnt. lexoffice ist ein praktisch erprobtes und gut durchdachtes Tool für Gründer und Startups, um die Buchhaltung fest im Griff zu behalten – die Online-Buchhaltungs-Software wird außerdem ständig um weitere nützliche Funktionen ergänzt.

Achtung: Als Existenzgründer bekommt ihr lang geschenkt, kostenlos und ohne Abo-Verpflichtung. Wenn ihr innerhalb der letzten 24 Monate gegründet habt oder gerade dabei seid, könnt ihr dort direkt und ohne Installation loslegen.

Euer Steuerberater hält noch am Pendelordner voller Papierbelege fest?  Moderne Ansprechpartner findet ihr hier: Mit der wählt ihr unter innovativen Kanzleien, die bereits mit digitalen Buchhaltungslösungen für Gründer zusammenarbeiten.